Wollen Sie zukunftsorientiert arbeiten und Kosten sparen? Energiemanagement macht’s möglich

Beispiel der Stadt Lörrach

Durch ein effizientes Energiemanagement konnten seit 1999 Einsparungen in Höhe von rund 30% beim Wärmeverbrauch der kommunalen Liegenschaften erzielt werden. In den Jahren 2000-2014 wurden allein im Bereich des Wärmeverbrauchs 3,25 Mio. Euro durch Maßnahmen im Energiemanagement eingespart, also bisher durchschnittlich ca. 230.000 Euro pro Jahr. Im Vergleich dazu liegen die Gehaltskosten für einen Energiemanager bei etwa 50.000 Euro/ Jahr.

Der Stromverbrauch ist seit 2003 kontinuierlich angestiegen. Gründe hierfür sind die  Umstellung auf Ganztagesschulen, verlängerte Öffnungszeiten sowie gestiegene Komfortansprüche, der verstärkte Einsatzes neuer Technologien (Computer) und stromintensiver Gebäudetechnik (Lüftung, Aufzüge).

Gegenüber 2004 sind die Stromkosten im Jahr 2014 um 117% gestiegen, also im Schnitt um rund 10% pro Jahr. Die Stromkosten der städtischen Gebäude liegen derzeit bei über 400.000 €/Jahr. Ohne die Preisvorteile durch die BHKW-Stromerzeugung wären die Kosten deutlich höher.

Bei der Straßenbeleuchtung haben die Energiesparmaßnahmen der letzten 10 Jahre zu einer kontinuierlichen Kostensenkung geführt. In 2014 konnten die Kosten gegenüber 2013 trotz der stark gestiegenen Strompreise leicht reduziert werden, liegen aber mit rund 340.000€ weiterhin über der 300.000 € Marke.

Einführung Energiemanagement

Die Stadt Lörrach hat im Jahr 2000 einen Energiemanager eingestellt. Im Jahr 2002 erhielt die Stadt die Auszeichnung mit dem Label Energiestadt und dann 2007 den European Energy Award. Seit 2001 wird jährlich ein Energiebericht erstellt, in dem die Verbrauchsdaten der eigenen Liegenschaften (Wärme, Strom und Wasser) ausgewertet werden.

Die Energieberichte sind abrufbar unter: https://www.loerrach.de/Energiestadt/Publikationen

Quelle: Energiebericht Stadt Lörrach 2014
Stand: 28.03.2017

%d Bloggern gefällt das: